www.mokume-saar.de - Blog
 
Schmuck-Unikate in japanischer Schmiedekunst
   

Wie funktioniert eigentlich eine Handgravur?

13/01/15

Ist eine Gravur auch bei Mokume Gane Schmuck und Trauringen möglich?

Meistens haben unsere Kunden keine (oder sogar eine falsche) Vorstellung davon, wie eine Handgravur gemacht wird. Wisst Ihr es?

Um es gleich vorneweg zu sagen: eine Handgravur funktioniert rein mechanisch, also komplett ohne den Einsatz elektrischer Hilfsmittel. 

Das Gravieren ist eine sehr alte Handwerkskunst. Einer der bekanntesten Graveure ist Albrecht Dürer - er erlernte in der Werkstatt seines Vaters das Goldschmiedehandwerk, begeisterte sich aber mehr für die Kunst der zeichnerischen Darstellung und fertigte schließlich mit großem Erfolg (und sehr viel Geschick bei der Vermarktung) seine berühmten Kupferstiche an.

Seit Dürers Zeiten hat sich in Bezug auf die Technik der Handgravur nicht mehr viel verändert. Damit Ihr sehen könnt, wie ein Paar Trauringe graviert werden, habe ich hier ein paar Bilder vorbereitet:


 
 
 
 

Los geht´s bei diesen Ringen mit dem Abzeichnen des Kundenentwurfs mit Bleistift auf die Ringinnenseite. Zum Gravieren wird der Ring nicht etwa in ein Werkzeug eingespannt, sondern mit der Hand festgehalten. So kann ich ihn frei bewegen und ohne Behinderung bei der Arbeit schnell hin und her drehen.

Das Motiv wird mit verschiedenen Graveursticheln aus dem Metall geschnitten:  zuerst schneide ich das Motiv mit einem Spitzstichel vor, das ergibt eine dünne Linie, die ich später eventuell noch korrigieren kann. Zum Modellieren der Konturen steche ich dann mit einem abgerundeten Stichel (dem so genannten Bollstichel) die Konturen nach. Die Prozedur des Gravierens kann man sich auch so ähnlich vorstellen wie bei einem Holzschnitt: der Stichel wird wie beim Holzschnitt geschoben und schneidet dabei Späne aus dem Metall.

Natürlich hat auch bei der Gravurtechnik der Fortschritt Einzug gehalten. Heute wird Schmuck meistens per Lasergravur individuell graviert. Aber das ist nicht dasselbe, denn bei einer Lasergravur werden die Linien in das Metall gebrannt, was keine saubere Kontur erzeugt. Die Linien sind meistens nicht sehr tief und sehr fein und zart. Eine Handgravur dagegen hat eine kräftige, klare Kontur und hält Jahrzehnte lang!

Zum Thema individuelle Handgravur denken sich unsere Kunden immer wunderbare Dinge aus...  Wie eine eigene Handschrift aussieht und was man an kleinen Motiven, besonderen Schriften und Symbolen alles gravieren kann, davon könnt Ihr Euch einige Beispiele in unserer Bildergalerie

 Handgravuren-Beispiele   ansehen. 

 

 

Permalink zu diesem Artikel:
http://mokume-saar.de/mgd.php?chronik_archiv=20150113-Handgravur_Informationen

 

Erstelldatum:
13.01.2015

Interne Referenz: [[chronik:20150113-Handgravur_Informationen;Wie funktioniert eigentlich eine Handgravur?]]

 

 

Andere Artikel, die Ihnen vielleicht gefallen könnten.

  • ´29. Juli 2021, Mokume Gane Neuheiten´

  • ´31. Mai 2021, 30 Jahre Mokume-Saar´

  • ´07. März 2021, Mokume Trauringe & Termin Shopping´

  • ´17. März 2020, Mokume Gane Trauringe in Zeiten von Corona´

  •  

     


     

    Empfehlen Sie uns weiter. Danke!
         

     

     

     

    Mokume Gane Manufaktur Markus Eckardt - GOLD & EDELSTEINDESIGN Juwelenfasser und Goldschmiedemeister, Restaurator im Gold- und Silberschmiedehandwerk

    Provinzialstraße 112, 66806 Ensdorf • Fon: +49 6831 - 8 01 91 • E-Mail: info@mokume-saar.de

    Goldschmiede Eckardt als Outlook Kontakt hinzufügen | Impressum | Datenschutz | Öffnungszeiten